Alpha und Omega – die Kunst der Initiale im Bestand der Bibliotheca Bipontina

Ausstellung in der Bibliotheca Bipontina in Zweibrücken

Ort: Zweibrücken, LBZ Bibliotheca Bipontina, Bleicherstraße 3

Zeit: 18. Oktober 2018 bis 30. Januar 2019

Aus der antiken Tradition, nicht mit Interpunktion versehene Text durch die Hervorhebung einzelner Buchstaben zu strukturieren, entwickelte sich eine besondere Form des Buchschmucks. Den Beginn ganzer Texte, Kapitel oder Absätze zahlreicher Handschriften und Drucke markierte häufig eine ästhetisch gestaltete Initiale, die oft prächtiger Schmuck war. Das Landesbibliothekszentrum / Bibliotheca Bipontina zeigt aus dem Fundus ihrer herzoglichen Büchersammlung Beispiele unterschiedlicher Initialen aus dem 14. bis 18. Jahrhundert. Illustriert wird einerseits die Entwicklung von den gemalten Bianchi Girari der Humanisten- Handschriften über die ganzseitige Holzschnittinitiale in Inkunabeln z.B. des Augsburger Druckers Günther Zainer bis hin zum prächtig gestalteten Anfangsbuchstaben, der die Ehrfurcht vor dem Wort Gottes in Bibeln der Reformationszeit unterstreicht. Sie mündet schließlich in der Barockinitiale, zumeist dem Ausdruck des reinen l’art pour l’art. Die Ausstellung ist eines der Ergebnisse der Zusammenarbeit der Bibliotheca Bipontina mit der Universität des Saarlandes.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8-13 Uhr; Montag, Mittwoch, Freitag von 14-17 Uhr


Veröffentlicht am 24. August 2018